Der Stadtteil Central ist das wirtschaftliche Herz Hongkongs. Hier finden Sie futuristische Hochhäuser und eine schier unendliche Zahl an Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten. Doch Hongkong Central hält auch einige Überraschungen bereit, die man nicht inmitten einer Großstadt erwarten würde. Hier sind fünf Dinge, die sie unbedingt tun müssen, wenn Sie zu Besuch sind:

Die Aussicht auf dem Victoria Peak genießen

Wenn Sie einen herrlichen Ausblick auf die Häuserschluchten Centrals haben möchten, für die Hongkong berühmt ist, gibt es kaum einen besseren Ort als Victoria Peak. Mit Taxi, Bus oder der Seilbahn geht es auf 379 Meter Höhe zum Victoria Tower. Von hier aus überblicken Sie einen Großteil der Insel Hongkong sowie Kowloon. Ein früher Aufbruch lohnt sich, wenn Sie den beeindruckenden Anblick ungestört genießen möchten. Alternativ brechen Sie später auf und bestaunen das Lichtermeer der Metropole bei Nacht. Haben Sie sich satt gesehen, finden Sie auf dem Victoria Peak außerdem Wanderwege, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten.

Mit dem Central Mid-Levels Escalator fahren

Rolltreppen dürften in den meisten Städten kaum als Touristenattraktionen durchgehen. Anders in Hongkong: Der Central Mid-Levels Escalator ist mit 800 Metern Länge „das längste überdachte außenstehende Rolltreppensystem der Welt“. Eine Fahrt dauert – wenn Sie nicht auf der Rolltreppe laufen – ganze 20 Minuten. Hier lassen Sie sich bequem durch das Herz der Stadt transportieren und genießen einen Blick auf das geschäftige Treiben unter Ihnen. Natürlich können Sie an vielen Orten absteigen und die zahlreichen Geschäfte, Bars und Restaurants neben den Rolltreppen aufsuchen.

Durch den Zoologisch-Botanischen Garten schlendern

Sind Sie oben angekommen – egal ob zu Fuß oder mit der Rolltreppe – lohnt sich ein Besuch des Zoologisch-Botanischen Gartens von Hongkong. In dieser grünen Lunge mitten im Großstadttrubel bestaunen Sie seltene Orang Utans aus Borneo und andere Primaten. Daneben finden Sie Riesenschildkröten, China-Alligatoren und eine Vielzahl farbenprächtiger Vogelarten. Die Tier- und Pflanzenarten sind auf einer Fläche von 6 Hektar zuhause. Daneben gibt es im Park farbenfrohe Blumenbeete, Heilkräuter und ein Gewächshaus mit Orchideen. Der Eintritt ist für Besucher übrigens kostenlos.

Den Man Mo Tempel besuchen

Inmitten des geschäftigen Bankenviertels steht einer der schönsten historischen Bauten Hongkongs. Der unter Denkmalschutz gestellte Man Mo Tempel ist dem Gott der Literatur (Man) und dem Kriegsgott (Mo) gewidmet und wurde 1847 erbaut. Aromen von Weihrauch und Sandelholz erfüllen die Luft im Innenraum des Tempels. Diese kommen von den unzähligen Weihrauchspiralen, die von der Decke hängen – ein besonderes Merkmal Man Mos. Der Innenraum ist mit kunstvollen Schnitzereien und Wandmalereien geschmückt. Neben Man Mo können Sie in dem Komplex auch einen Tempel zu Ehren der Himmelsgötter und eine chinesische Versammlungshalle besichtigen.

In Lan Kwai Fong Feiern gehen

Sobald es Abend wird, sollten Sie einen Abstecher nach Lan Kwai Fong, der Partymeile Hongkongs machen. Einst ein Viertel für Straßenhändler, hat sich der Stadtteil in den letzten Jahren zum beliebten Treffpunkt für Expats gewandelt. Hier finden Sie über 80 Bars, Restaurants und Nachtclubs für jeden Geschmack und Geldbeutel. Das Viertel ist auch beliebt bei Straßenmusikern und gilt trotz der Vielzahl an Besuchern als friedlich und harmonisch. Jeder Besucher Hongkongs sollte mindestens einmal hier gewesen sein. Lan Kwai Fong ist komfortabel zu erreichen, wenn Sie die Metro nehmen und an der Haltestelle „Central Station“ aussteigen.