Affiliate- und Influencer-Marketing haben jeweils ihre Zeit und ihren Ort. Ihre Verantwortung besteht darin, herauszufinden, welche Option jetzt gerade für Sie in Frage kommt.

Zu oft sehen wir die Dinge schwarz weiß – Schokolade oder Vanille, Yin oder Yang, gekauft oder organisch -, als ob die beiden Einheiten nicht in der Lage wären, zu koexistieren. Das Gleiche gilt für Affiliate-Marketing und Influencer-Marketing, und für uns ist es leider so, dass digitale Marketingagenturen ihre Kunden in einen endlosen Kampf verwickeln, welches Medium besser ist.

Aber sie führen die falsche Diskussion. Sie sollten sich fragen, welche Art von Marketing am besten für die aktuellen Ziele des Unternehmens geeignet ist.

Affiliate- und Influencer-Marketing haben jeweils ihre Zeit und ihren Ort. Ihre Verantwortung ist es, herauszufinden, wo sich Ihr Unternehmen heute befindet und wie Sie dorthin gelangen, wo Sie morgen hinwollen. Es beginnt alles mit einem breiteren Verständnis Ihrer Optionen und Möglichkeiten.

Tipps zur Auswahl zwischen Affiliates und InfluencerInnen

Weder Affiliate- noch Influencer-Marketing ist besser oder schlechter; alles hängt von Ihrem Timing und der Beachtung einiger Tipps ab.

Umreißen Sie die Psychographie und Demographie Ihrer Zielgruppe.

Sein Ziel zu kennen ist essentiell im Marketing ebenso wie in einem Dartspiel. Affiliates können dabei helfen, Ihre Artikel einem Publikum nahe zu bringen, das Ihrem idealen Kunden entspricht, indem sie ihnen direkte Links zu Produkten oder Dienstleistungen anbieten. Wenn es jedoch Ihr Ziel ist, Ihr Produkt einer großen Masse an Millennials bekannt zu machen, sollten Sie über die personalisierte Natur des Influencer-Marketings nachdenken. Jüngere Zielgruppen neigen dazu, Affiliates zu meiden und kaufen lieber auf Empfehlung eines vertrauenswürdigen Influencers.

Werfen Sie einen kritischen Blick auf Ihr Marketingbudget.

Affiliate-Marketing kostet nicht viel im Voraus, weil Sie Ihre Affiliates und Software-Partner nur bezahlen, wenn die Leute, die sie schicken, einen Kauf tätigen. Dennoch nimmt dies einen Teil Ihres Gewinns ein und reduziert den Einnahmebetrag jedes Kaufs. Jeder Prozentpunkt zählt, wenn man über Gewinne redet.

Influencer verlangen in der Regel eine Vorauszahlung für ihr Angebot, wobei die Preise variieren können. Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie lieber den Influencer-Weg gehen würden, aber ein bescheidenes Budget haben, suchen Sie nach Influencer der mittleren Kategorie. Weil sie Tausende – nicht Millionen – von Followern haben, werden sie weniger Ihrer Marketing-Dollar aufbrauchen.

Erwägen Sie sowohl Affiliate- als auch Influencer-Marketing für unterschiedliche Kampagnen.

Ihre Aufgabe ist es, ein tragfähiges Marketingkonzept zu entwickeln, das die sich bietenden Chancen nutzt. In einigen Fällen kann Ihre Recherche und Ausbildung zu der Erkenntnis führen, dass Affiliate Marketing die richtige Strategie für eine Kampagne ist und Influencer Marketing für eine andere.

Berechnen Sie die Zahlen im Voraus, um sicherzustellen, dass Sie die richtigen Affiliates und Influencer einsetzen, und dass Ihr Unternehmen weiß, wie man die Besucher, die Sie von ihnen erhalten, umwandelt. Machen Sie eine kleine Wettbewerbsanalyse, um zu sehen, wie Ihre größten Herausforderer ihr Marketingbudget ausgeben; wenn sie alle im Affiliate-Marketing tätig sind, sollten Sie möglicherweise dem Beispiel folgen.

Zu sagen, dass regelmäßig neue Online-Marketing-Türen geöffnet werden, wäre eine schwere Untertreibung. Vor Jahren steckte das Affiliate-Marketing noch in den Kinderschuhen; heutzutage ermöglicht die Software den Unternehmen, es weiter zu entwickeln als je zuvor. Ebenso hat sich das Influencer-Marketing dank unserer globalen Abhängigkeit von und Wertschätzung für soziale Netzwerke weiterentwickelt. Erkennen Sie die richtige Zeit für die jeweilige Nutzung, und Sie werden Ihr Unternehmen so positionieren, dass es große Sprünge nach vorne machen kann.