Längst sind es nicht mehr nur Science-Fiction-Filme, in denen scheinbar jedes Gerät miteinander verbunden ist und zentral gesteuert wird. Das smarte Zuhause gehört dank intelligenter „Smart Home“-Lösungen inzwischen für viele Menschen zum Standard. Wir präsentieren die besten Produkte, die das Jahr 2018 bietet.

Eine neue Art der Kommunikation

Apple, Google, Amazon: Sie alle tragen ihren Teil zum Digitalisierungs-Boom in den eigenen vier Wänden bei. Dank Cloud-Diensten und Revolutionen im Mobile-Sektor ist in ganzen Branchen heute kein Stein mehr auf dem anderen. Die Art, wie wir miteinander kommunizieren, hat sich grundlegend verändert – nicht nur im beruflichen Bereich, sondern auch im eigenen Zuhause.

Wo früher Telefon und Fernseher das Höchste der Gefühle waren, gibt es nun komplett vernetzte Wohnungen, die jedes kleine und große Gerät vom Smartphone bis zum Kühlschrank miteinander verbinden. Das „Internet der Dinge“ ist Realität geworden, und Smart Home ist ein großer Teil davon.

1. Stereo-Sound mit Dockin D Fine

Bluetooth-Boxen sind inzwischen seit einigen Jahren auf dem Markt. Erst seit der Einführung der aktuellen Smart-Home-Assistenten können die Boxen jedoch nahezu ohne Einschränkungen genutzt werden. Mit den Bluetooth-Lautsprechern Dockin D Fine von der Ströer-Gruppe beschallt der 2-Wege-Stereo-Sound auf Wunsch das ganze Haus und nach einem Sprachbefehl via Alexa in höherer oder geringerer Lautstärke. Auch modernste Standards wie NFC werden für das einfache Pairing mit Quellgeräten unterstützt. Homeandsmart.de nennt lohnenswerte Alternativen zum Dockin D Fine.

2. Der digitale Sprachassistent Alexa

Apple hat Siri, Microsoft hat Cortana: die Sprachassistenten sind ein wesentlicher Teil des smarten Zuhauses. Auf Befehl hin schalten die digitalen Helfer die Lampen an, suchen die Adresse der Zahnarztpraxis heraus oder beantworten jede denkbare Frage.

Zu den besten Produkten auf dem Markt zählen die Lösungen der bekannten Hersteller Apple, Microsoft, Google und Amazon.

Amazons Alexa ist bereits für rund 70 Euro erhältlich. Dafür erhalten die Nutzer einen Assistenten, der sich mit allen Geräten im Haushalt verbinden lässt und dann auf Befehl beispielsweise den Fernseher anschaltet oder sich über das Smartphone in die Boxen einklinkt, um den Lieblingssongs zu spielen. Die Möglichkeiten sind vielfältig und Alexa reizt sie dank moderner Technologie voll aus.

Zu den Geräten, die mit Alexa kompatibel sind, zählen Kameras, Kopfhörer, Bewegungsmelder, Thermostate und sogar Steckdosen. Auch Smart-Displays und andere Amazon-eigene Produkte werden problemlos in den digitalen Helfer integriert. Chip.de zeigt die besten Alexa-Alternativen.

3. Die Heizungssteuerung Tado

Die Heizungssteuerung Tado erlaubt die flexible Steuerung der hauseigenen Thermostate und Heizkörper. Der Hersteller konzentriert sich zwar nur auf diese eine Funktion, die funktioniert dank App-Steuerung und Android- sowie iOS-Unterstützung aber erstaunlich gut. Das Smart-Home-Produkt wird im Starter-Paket mit zwei Heizkörperthermostaten und einer Internet Bridge ausgeliefert.

Damit lassen sich die Heizkörper in der Wohnung flexibel steuern. Wer das Haus verlässt, sagt der Anwendung via App Bescheid und stellt sicher, dass keine weitere Energie verbraucht wird. Ein intelligenter Wärme-Messer und die leichte Einbindung in bestehende Smart-Home-Systeme machen Tado zu einem der aktuell besten Heizsystem-Produkte für intelligentes Wohnen. Auch mit Amazons Alexa kann Tado verbunden werden. Pcwelt.de präsentiert verschiedene Alternativen zu Tado.