Wenn Sie alle Fixkosten beglichen haben und noch Geld übrig bleibt, können Sie sich bereits glücklich schätzen. Mit diesem zusätzlich zur Verfügung stehenden Geld lassen sich kleine und große Träume erfüllen – Urlaub, Shopping-Tour, Ausgehen und vieles mehr. Auch wenn Sie es natürlich verdienen, das Leben jetzt zu genießen, ist eigentlich immer ein kleines Stimmchen im Hinterkopf, das uns zum Sparen anhält.

Es könnte ja immer mal passieren, dass die Waschmaschine ausläuft oder das Auto liegen bleibt. In diesen Fällen ist etwas Geld auf der hohen Kante die Rettung. Aber auch für das Alter können Sie mit einer Geldanlage vorsorgen und Ihr Vermögen aufbauen. Ob Sie dabei Erfahrungen mit Fonds von Liqid oder ähnlichen Institutionen sammeln oder lieber einen Strumpf unter der Matratze verstecken, bleibt Ihnen natürlich selbst überlassen.

Möglichkeiten für Geldanlagen

Die Inflation macht nicht Halt und so ist der Sparstrumpf eine denkbar ungünstige Idee – Ihr Geld ist nachher weniger wert! Auch andere beliebte Anlagemöglichkeiten sind davon betroffen. Gerade Tages- und Festgeldkonten, bei denen Ihnen einen festen Zinssatz für die gesamte Laufzeit garantiert wird, können momentan nicht viele Punkte sammeln. Schuld daran ist die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank, die den Leitzins weiterhin auf dem niedrigsten Stand von 0 Prozent hält. So können die Bankinstitute ihren Anlegern nur wenig Rendite durch Zinsen bieten.

Stattdessen könnten Sie Ihr Glück an der Börse versuchen und munter mit Aktien handeln. Solche Investitionen in einzelne Firmen und Unternehmen können lukrativ sein – aber schnell hat man sich auch verspekuliert. Auch Fremd- und Kryptowährungen sowie Edelmetalle können als Geldanlage dienen. Oder Sie gehen abseits ausgetretener Wege und investieren in Oldtimer, Sammlerkollektionen, Immobilien oder Gemälde und andere Kunstgegenstände, wo Sie zumeist eine Wertsteigerung erwarten dürften.

Von Fonds und Risikomanagement

Eine weitere Möglichkeit der Geldanlage, die bisher noch nicht erwähnt wurde, sind Aktienfonds. Das Risiko, nur in ein einzelnes Unternehmen zu investieren, ist sichtlich hoch. Viele Faktoren können den Wert dieses Unternehmens und damit der Aktien beeinflussen, dazu gehören Selbstverschuldung durch beispielsweise Steuerhinterziehung oder schlechtes Management, aber natürlich auch höhere Gewalt wie Naturkatastrophen und andere Entwicklungen auf dem Markt. Daher lohnt es sich häufiger, in mehrere Unternehmen zu investieren, wobei es noch besser wird, wenn Sie verschiedene Branchen berücksichtigen.

Solche Fonds werden als Indexfonds oder ETFs bezeichnet und zeichnen sich durch ihre Diversifikation aus. Sollte bei einem ETF eine Branche aus welchen Gründen auch immer schwere Verluste hinnehmen, werden Sie davon nicht ganz so hart getroffen, da sich Ihr Vermögen noch auf andere Bereiche verteilt und Sie keinen kompletten Verlust hinnehmen müssen. Insbesondere auf lange Sicht lassen sich so die typischen Schwankungen am Kapitalmarkt ausgleichen.

Ihre Strategie und besondere Wünsche

Bei einem ETF wird zunächst Ihr persönliches Risikoprofil ermittelt. Neben Ihren Charaktereigenschaften zählen auch demographische Daten wie beispielsweise Ihr Alter hinein, da Sie als junger Anleger die Schwankungen sozusagen aussitzen können. Aus den ermittelten Daten wird nun ein Anlagestil entworfen, in welche Branchen Sie wie viel investieren möchten oder sollten. Wenn Ihnen Nachhaltigkeit und Umweltschutz am Herzen liegen, können Sie hier bei vielen Anbietern inzwischen auch darauf achten. Es gibt meist einen gesonderten grünen ETF, bei dem die ausgewählten Unternehmen für Umweltschutz oder Nachhaltigkeit zertifiziert sind und sich in diesen Bereichen engagieren.

Lassen Sie Ihr Geld arbeiten

Nachdem Sie je nach Risikoprofil und Anlagestil einen ETF ausgewählt haben, müssen Sie sich eigentlich um nichts mehr kümmern. Der angelegte Betrag fährt die Rendite quasi von alleine ein. Damit Ihr ETF auch während der Laufzeit weiterhin Ihren Bedürfnissen und Wünschen entspricht, wird bei der Finanzportfolioverwaltung regelmäßig überprüft, ob die Unternehmen und Branchenergebnisse noch zu Ihnen Vorgaben passen. Hierbei kommt häufig modernste Technik und in Zukunft sicherlich auch künstliche Intelligenz zum Einsatz, womit Änderungen und Anpassungen vorgenommen werden, wenn diese nötig werden oder geplant waren.