Es ist sehr einfach, heutzutage mit dem Laptop zu arbeiten, denn diesen können Sie überall hin mitnehmen. So steht es Ihnen frei, dort zu arbeiten, wo Sie gerade wollen. Das können Sie sogar mit Mittelklassemodellen tun. Für ein ernsthaftes Multitasking benötigen Sie etwas mehr Leistung. Wichtig ist auch, dass das Gerät nach Ihren Bedürfnissen und an Ihre Arbeitsgewohnheiten angepasst ist. Eventuell ist es besser, sich doch für einen Desktop-PC zu entscheiden, wenn Sie hauptsächlich zu Hause arbeiten. In welches Arbeitsgerät Sie investieren sollten, müssen Sie selbst entscheiden. Folgender Ratgeber liefert Ihnen eine Gegenüberstellung.

Die Mobilität beachten

Wenn Sie außerhalb des Büros auch produktiv sein wollen und ein fleißiger Mitarbeiter sind, ist der Laptop die klare Wahl für Sie. Damit sind Sie praktisch unterwegs, denn moderne Geräte sind schlank und leicht zugleich. Diese tragbaren Computer wiegen weniger, als eineinhalb Kilo und sind sehr dünn gefertigt. Wenn Sie also relativ mobil unterwegs sind, sollte es lieber ein Laptop sein.

Internet Speicher und Cloud Lösungen machen es allerdings möglich, dass Sie Ihre Dokumente online im Internet hochgeladen und diese dort abspeichern. Das ist also nicht wirklich der Grund dafür, um sich einen Laptop zu besorgen, denn die Daten können Sie auch anders transportieren oder hochladen. Dies sollten Sie vor dem Kauf Ihres Geräts berücksichtigen.

Das Budget

Haben Sie schon gesehen, wie es um den Preis für jeweils gute Modelle im Bereich Desktop und Laptop steht? Was zählt, ist ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. In jedem Fall erhalten Sie einen schnellen Computer, wenn Sie sich darauf festlegen, diesen am Schreibtisch zu lassen. Wenn die Leistung im Vordergrund steht, sollte es deshalb ein Desktop-PC sein.Am besten nutzen Sie zum Vergleich den Notebook Konfigurator.

Denken Sie bei den Kosten für einen Desktop allerdings auch an das Zubehör, wie zum Beispiel Monitor, Maus und Tastatur. Dieses Zubehör kann leicht zwischen zwei und 300 Euro Kosten, die zusätzlich anfallen. Vielleicht benötigen Sie sogar noch eine separate Webcam für Videokonferenzen. Darf es vielleicht noch ein Fingerabdruckleser sein? Das und noch viele weitere Zubehör Teile kosten extra Geld.

Eventuell sind Sie deshalb mit einem Laptop günstiger unterwegs. Einen Laptop mit einer guten HD Grafik und einem Display und einem guten Prozessor erhalten Sie für rund 400 Euro.

Erweiterungen und noch mehr

Wenige Jahre nach dem Gebrauch haben Sie bald das Gefühl, dass der Computer nicht mehr so schnell ist, wie am Anfang. Es treten ganz automatisch Verzögerungen auf. Das geschieht, wenn die Hardware von Ihrem Computer alt wird und die neuen Softwarelösungen immer anspruchsvoller werden. Es kann aber Ihre Produktivität stark beeinträchtigen, wenn Ihr Gerät zu langsam wird. Sie können sich aber bei Bedarf Ihr Notebook selbst zusammenstellen.

Denken Sie daran, dass Sie einen Laptop wahrscheinlich nicht großartig aufrüsten können. Etwas anders sieht es bei einem Desktopgerät aus. Auch wenn sich die Hülle von Ihrem Laptop öffnen lässt, können Sie nicht viel tun, wenn es um Prozessor Erweiterungen und Verbesserungen der Hardware und des Speichers geht. Eine Arbeitsspeichererweiterung ist in den meisten Fällen gar nicht möglich. Ganz anders sieht es mit Erweiterungsmöglichkeiten bei einem Desktop-PC aus.