Wollen Sie wissen, wie Sie Ihren echten Weihnachtsbaum während der Feiertage gesund erhalten? Dann können Sie sich hier einige Tipps dazu holen. Ausschlaggebend ist natürlich, dass Sie als erstes den perfekten Weihnachtsbaum aussuchen und zu Hause montieren. Während der Feiertage freuen Sie sich dann besonders, wenn Sie diesen echten Weihnachtsbaum auch gesund erhalten. Wenn der echte Weihnachtsbaum mit Wurzeln in einem Topf in Ihrem Wohnzimmer steht, sollten Sie in jedem Fall das Gießen nicht vergessen. Dasselbe gilt natürlich auch für frisch geschnittene Bäume. Vielleicht hätten Sie gar nicht erwartet, dass ein frisch geschnittener Weihnachtsbaum innerhalb von 24 Stunden mehr als 10 l Wasser verbraucht. Wenn es kein künstlicher Weihnachtsbaum sein sollte, dürfen Sie sich folgende Tipps zu Herzen nehmen.

So finden Sie den perfekten Weihnachtsbaum

Wenn es ein echter Weihnachtsbaum sein darf, sollten Sie drauf achten, dass dieser frisch geschnitten ist. Nach Erlaubnis des Landbesitzers ist es auch möglich, den Baum selbst zuschneiden. Die meisten Bäume, welche Ihnen frisch geschnitten angeboten werden sind nämlich leider mehrere Wochen davor gefällt worden.

Für diesen Zweck gezüchtet

Haben Sie gewusst, dass echte frische Weihnachtsbäume speziell für diesen Zweck gezüchtet werden? Damit unterstützen Sie nämlich sogar noch die lokale Landwirtschaft. Somit erfüllen Sie auch noch einen guten Zweck nebenbei. Wenn Sie auch kein Fan davon sind, dass ein künstlicher Weihnachtsbaum mit integrierter Beleuchtung in Ihrem Wohnzimmer steht, haben Sie Alternativen zur Auswahl.

Möchten Sie lieber einen Weihnachtsbaum kaufen, den Sie später einpflanzen können? Dann sollten Sie wissen, dass nur sehr wenige Bäume den Aufenthalt im Winter im Haus überleben. Um die besten Überlebenschancen zu bieten, sollten Sie den Baum maximal fünf Tage im Haus lassen. Für den Übergang sollte der Baum 2-3 Tage Zeit bekommen. Bieten Sie der Pflanze Wasser an und lagern Sie den Baum in der Zwischenzeit in der Garage oder in einem ähnlichen Übergangsort dazwischen.

Wenn Sie Ihren Baum auswählen, sollten Sie darauf achten, dass dieser keine Nadeln verliert. Begutachten Sie daher den Boden rundherum. Wenn Sie die Frische des Baumes überprüfen möchten, sollte das gute Stück bei einem Test keine Nadeln verlieren. Kiefern lassen sich ganz besonders gute im Tropf aufbewahren. Eine Kiefer können Sie sogar als Zimmerpflanze halten. Der örtliche Florist kann Sie dazu näher beraten.

Die richtige Pflege für den Weihnachtsbaum

Achten Sie auf die korrekte Bewässerung, wenn Sie den Baum zu Hause haben. Den Baumständer können Sie mit Wasser auffüllen, damit die Pflanze genug Wasser hat. Der Wasserstand sollte niemals zu weit absinken. Am besten platzieren Sie den Baum weit weg von diversen Wärmequellen, wie zum Beispiel von der Heizung. Je niedriger die Temperatur ist, umso besser ist es für den Weihnachtsbaum.

Floristen empfehlen oft, der Pflanze zusätzlich Zucker und Aspirin über das Wasser zuzuführen. Ob das wirklich hilft, ist nicht bewiesen. Entscheidend ist tatsächlich die Flüssigkeit bzw. Wasser.

Nach den Feiertagen

Machen Sie das Beste aus Ihrem alten Weihnachtsbaum und bieten Sie dadurch einen Aufenthaltsort für kleine Vögel in Ihrem Garten. Fink und Meise freuen sich besonders. Möchten Sie ein aromatisches Weihnachtsfeuer basteln? Dann können Sie den Baum zersägen und mehrere kleine Stücke anfertigen. Machen Sie das Bündel fertig und lagern Sie es im Keller für den nächsten Heiligabend. Im Kamin macht das Weihnachtsfeuer hervorragend.