Wenn Sie Ihre Haare wachsen, wird Ihre Haut nicht nur glatt, weil sie von den Haaren befreit wird, sondern auch weich. Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Sie noch mehr von Ihrem Haarwachs haben? Folgende Tipps und Tricks können Sie dabei beherzigen, damit Sie ein nahtloses Ergebnis erzielen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie sich am besten pflegen und gegen eingewachsen Haare vorbeugen.

Achten Sie auf die richtige Haarlänge

Sie sollten sichergehen, dass Sie die richtige Vorsorge treffen, bevor Sie sich wachsen lassen. Deshalb sollten Ihre Haare mindestens 0,5 cm lang sein, bevor Sie sich zur Kosmetikerin begeben, um eine Haarentfernung vornehmen zu lassen. Wenn Sie das erste Mal zu einem Experten gehen, sollten die Haare ca. 1,5 cm lang sein. Um Ihre Haut weich und geschmeidig zu halten, bzw. eingewachsenen Haaren vorzubeugen, können Sie auch regelmäßig ein Peeling vornehmen.

Damit Sie die Haarfollikel öffnen und die Haarentfernung erleichtern, sollten Sie am Tag des Termins duschen oder baden. Lassen Sie die Haut, die später gewachst wird komplett behandlungsfrei. Das bedeutet, dass Sie weder Make-up, noch Parfüm oder Selbstbräune auftragen sollten. Wissen Sie, dass der Prozess schmerzhaft sein kann? Wenn Sie sehr schmerzempfindlich sind, sollten Sie ca. 30 Minuten vor Ihrem Termin ein Schmerzmittel einnehmen.

Nach der Behandlung

Nach der Behandlung ist es ganz normal, dass der Bereich eine Rötung aufzeigt. Bei manchen Personen tauchen Blutflecken auf, insgesamt fühlt sich die Haut nach der Behandlung aber sehr zart an.

Nach dem Service sollten Sie die Stelle weder berühren, noch daran kratzen. Am besten duschen Sie bei kalten Temperaturen. Vermeiden Sie Reibung und Schweiß im entsprechenden Bereich. Gehen Sie 24 Stunden lang nicht in das direkte Sonnenlicht oder auf die Sonnenbank. Ansonsten können sich die offenen Follikel infizieren, bzw. die Haut wird gereizt.

Nach der Behandlung sollten Sie keine Seife, Parfüm, Lotionen oder Selbstbräuner auftragen. Vermeiden Sie außerdem eng anliegende Kleidung.

Wenn Sie die Haut nach der Behandlung beruhigen wollen, können Sie ein spezielles Aloe Vera Gel auftragen. Dadurch versorgen Sie Ihre Haut mit mehr Feuchtigkeit und können diese beruhigen. Eine besonders gute antibakterielle Wirkung verspricht Teebaumöl, welches Sie auch auf den Bereich auftragen können.

Ein Ganzkörper Peeling können Sie zehn Tage nach dem Service zwei bis dreimal pro Woche vornehmen. Eine gute und pflegende Feuchtigkeitscreme ist niemals ein Fehler. Durch das Peeling können Sie übrigens eingewachsene Haare vermeiden und Ihre Haut gleichzeitig pflegen.

Planen Sie gut

Es ist ausschlaggebend, dass Sie Ihre Wachsbehandlungen immer gut planen und entsprechend in Ihren Terminplaner eintragen. Stimmen Sie Ihren Haarwuchszyklus darauf ab. Die neuen Haare wachsen nämlich schon ca. 2-3 Wochen nach der Behandlung wieder nach. Machen Sie deshalb alle 4-6 Wochen einen Termin für eine dauerhafte Haarentfernung in München bei Ihrem Experten. So können Sie sichergehen, dass Sie sich immer über eine glatte und schöne Haut freuen können.